Suche
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Bayer erholt sich vom Tief - Call-Optionsschein mit 83 Prozent Chance - Optionsscheineanalyse


05.03.2021
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000MA47JK1/ WKN MA47JK) von Morgan Stanley auf die Aktie von Bayer (ISIN DE000BAY0017/ WKN BAY001) vor.

Verglichen mit der Performance US-amerikanischer Aktien hätten Bayer-Aktionäre in den letzten Jahren wahrlich keine Freude gehabt mit dem Chemie- und Pharmariesen. Bayer sei so niedrig bewertet, dass man glauben könnte, man sehe einen Chart aus dem Jahre 2011. Der Karren scheine verfahren, doch Bayer mache mit der Monsanto-Bürde Fortschritte. Als Überbrückung würden die Marktteilnehmer mit einer ordentlichen Dividendenrendite bei der Stange gehalten. Der Kurs bilde auch einen Aufwärtstrend aus, der mit einer Call-Strategie gewinnbringend genutzt werden könne.

2020 sei ein durchwachsenes Jahr für Bayer gewesen, nachdem der Chemie- und Pharmariese einen Rekordverlust von 10,5 Milliarden Euro habe verbuchen müssen. Auslöser seien vor allem umfangreiche Rückstellungen für die Bereinigung der Glyphosat-Klagen sowie milliardenschwere Wertberichtigungen im Agrargeschäft gewesen. Der um die Sonderlasten bereinigte Betriebsgewinn vor Abschreibungen habe auf dem Vorjahresniveau von 11,5 Milliarden Euro gehalten werden können und dürfte nach der Prognose des Unternehmens auch im laufenden Jahr in etwa in dieser Größenordnung bilanziert werden.


Positiv zu beurteilen sei der Einstieg Bayers in die Produktion des von CureVac entwickelten Covid-19-Impfstoffes. Noch in diesem Jahr wolle Bayer bis zu 300 Millionen Dosen in Deutschland produzieren. Herauszustreichen sei des Weiteren die überdurchschnittliche Dividendenrendite 2020 von 3,9 Prozent, auch wenn das Damoklesschwert der Dividendenkürzung im Raum hänge.

Die am 3. November 2020 veröffentlichten Zahlen zum 3. Quartal hätten den seit Juni 2020 andauernden starken Abwärtstrend beendet und eine Phase von steigenden Kursen eingeleitet. Der Jahresabschluss am 25. Februar 2021 habe hingegen zu einer Kurskorrektur um 9 Prozent an die untere Begrenzung des Aufwärtstrends geführt. Der Rebound sei an der Schnittstelle des unteren Schenkels des Trends und dem Supportlevel in der Höhe der Magic Number bei 50 Euro erfolgt. Diese Marke sollte vorerst auch bei einem neuerlichen Test halten. Rückblickend betrachtet notiere der Kursverlauf in Niederungen, die bereits 2011 gehandelt worden seien. Man möchte glauben, dass in der Zwischenzeit die Ertragskraft ausgebaut worden sei. Der durch den Kauf von Monsanto eingeleitete Niedergang der Notierung sollte mittelfristig verdaut und von den Aktionären diskontiert werden.

Risikobereite Anleger, die von einer bis auf 56,84 Euro steigenden Bayer-Aktie ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN MA47JK) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher Volatilität von 36% und dem Ziel bei 56,84 US-Dollar (0,66 Euro beim Optionsschein) bis zum 04.05.2021 sei eine Rendite von rund 83% zu erzielen. Falle der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 44,84 Euro, resultiere daraus ein Verlust von 44% beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,88 zu 1. (05.03.2021/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
15.03.2021, HebelprodukteReport
Bayer-Calls mit 76%-Chance bei Kursanstieg auf 57 Euro - Optionsscheineanalyse
04.02.2021, HebelprodukteReport
Kurssprung bei Bayer: Lukrative (Turbo)-Calls - Optionsscheineanalyse
05.01.2021, HebelprodukteReport
Bayer-Calls mit 91%-Chance bei Kursanstieg auf 53 Euro - Optionsscheineanalyse
29.12.2020, boerse-daily.de
Bayer: Ist die Aktie unterbewertet? StayHigh-Optionsschein mit Chance von 58 Prozent p.a. - Optionsscheineanalyse
05.11.2020, HebelprodukteReport
Bayer-Calls mit 114%-Chance bei Kurserholung auf 48 Euro - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2021 optionsscheinecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG